Siebdruck

Siebdruck

Mit dem modernen Maschinenpark können bis zu 10 Vollfarben dargestellt werden.
Das am häufigsten auf der Welt verwendete Druckverfahren für Textilien ist der Siebdruck. Mit ihm sind mehrfarbige Motive, Farbverläufe, Effektfarben, wie neon, gold oder silber sowie fotorealistische Drucke möglich.

Beim Siebdruck wird die Druckfarbe, mit einem Gummirakel durch ein feinmaschiges Gewebe (Sieb) auf das zu bedruckende Material gedruckt. Anschließend wird es via Zwischentrocknern und abschließend in einem Trockenkanal getrocknet. Bei farbigen Textilien muss mit weiß vorgedruckt werden, um eine gute Deckung und leuchtende Farben zu erhalten.
Ein großer Vorteil ist die hohe Waschbeständigkeit beim Siebdruck und die fast unbegrenzte Farbauswahl mit hervorragender Farbbrillanz.

Es gibt hauptsächlich 2 Farbarten:
Pigment- Wasserfarbe und Plastisolfarben.
Plastisolfarbe ist bekannt für seine lange Haltbarkeit und Waschbeständigkeit bei bis zu 60 Grad. Mit speziellen Härtern kann der Plastisoldruck sogar kochfest gemacht werden.

Handelt es sich jedoch um Kleinauflagen ist der Siebdruck nicht zu empfehlen. Grund: Die hohen Drucknebenkosten, welche sich mit steigender Auflage auf die zu bedruckenden Textilien verteilen. Bei sehr bunten Motiven und geringer Menge ist die digitale Bedruckung günstiger. Falls Sie nur Namen oder einfache einfarbige Schriftzüge brauchen, können Sie die T-Shirts bei uns auch im Flexdruck/ Flockdruckverfahren veredeln lassen. In erster Linie wird das Druckverfahren für T-Shirts und Sweatshirts verwendet. Es eignet sich in größeren Stückzahlen für: Firmen, Vereine, Events, Sportveranstaltungen, Berufsbekleidung, Bands uvm.
Unsere Angebote   Anfrage starten